Die Hochtontherapie

Sanfter Strom bei kribbelnden, brennenden oder tauben Füssen

Die peripheren Nerven sind jene Nerven, die unsere Muskeln mit Impulsen versorgen und Reize, wie Wärme oder Kälte, an das Gehirn weiterleiten. Diabetes, Alkoholmissbrauch, Vergiftungen, Infektionen, Entzündungen, Vitaminmangel und andere Ursachen können zu einer Schädigung der peripheren Nerven führen.

Die Symptome fallen sehr unterschiedlich aus:
Gefühlsstörungen, Kribbeln in den betroffenen Arealen, Brennen, Bamstigkeit, Enge- und Taubheitsgefühl, eine Temperaturempfindungs- störung oder stechende Schmerzen.

Neben Bewegung, Physiotherapie und verschiedener Medikamente kann auch die nebenwirkungsfreie Hochtontherapie angeboten werden. Diese Spezialtherapie bekämpft quälende Schmerzen und andere Missempfindungen. Dabei macht sie sich die positive Wirkung des Stroms, die entsteht, wenn man Muskeln durch elektrische Impulse bzw. geringe Stromstöße stimuliert, zunutze.
Darüber hinaus wird der Energiehaushalt der Zellen erhöht,  der Nervenstoffwechsel positiv beeinflusst und lästige Polyneuropathie-Symptome rasch reduziert.

Die nebenwirkungsfreie Hochtontherapie kann bei einer nachgewiesenen Neuropathie angewendet werden.

Indikationen für die Hochtontherapie:

  • Ameisenlaufen
  • Sensibilitätsausfälle
  • Nachlassen der Schmerzempfindung
  • Missempfindungen
  • Spontanschmerzen
  • Herabsetzung des Vibrationsempfindens

Bei offenen Fragen zur Behandlung wenden Sie sich bitte an das Ordinationsteam!